Mit großer Spannung ging die Dritte des Rotenburger SV in die Partie gegen den FC Walsede III. Der Blick auf die noch schräge Tabelle verriet, dass Walsede durch Erfolge in den Nachholspielen den RSV von der Tabellenspitze hätte verdrängen können.

Umso ärgerlicher, dass auf Seiten des RSV gerade vor dieser Begegnung gleich 11 (!) Absagen durch Urlaub, Krankheit o.ä. bei Trainer Henri Ohlmann eingingen. So mussten die Gastgeber auf Unterstützung von drei S40 -Spielern zurückgreifen. Von der Zweiten stieß Mark-Michael Völker zum Team. Jannik Brunkhorst und Nico Vargiu (Foto) bissen auf die Zähne. 

Zunächst hatten die Gäste dann auch mehr von der Partie. Insbesondere André Weiland beschäftigte, oft mit langen Bälle auf die Reise geschickt, die RSV-Abwehr ganz alleine. Mitte der ersten Halbzeit befreite sich der RSV jedoch zunehmend und ging nach einer schönen Einzelleistung von Ensa Fatty mit 1:0 in Führung. Henning Schwardt, nach einem TW-Fehler, erhöhte noch vor der Halbzeit mit einem Abstauber auf 2:0. 

In der zweiten Hälfte (weiterlesen)

entwickelte sich eine offene Partie. Während die Angriffe von Walsede jedoch an der starken RSV-Abwehr hängen blieben, trafen Mark-Michael Völker (2x) und Avni Hasanaj angeführt vom starken Wygar Guliew bis zur 70. Minute zum 5:0. Danach wurde der RSV nachlässig und die weiter auf einen Torerfolg spielenden Gäste kamen zu 3-4 sehr guten Möglichkeiten. Sie scheiterten jedoch am starken TW Tobi Miesner oder an mangelhafter Genauigkeit im Abschluss. So blieb es beim verdienten, wenn auch deutlich zu hoch ausgefallenen 5:0-Sieg des RSV. 

Der Tabellenführer hat Ostern spielfrei und kann die direkte Begegnung der beiden unmittelbaren Verfolger anschauen, bevor es am 8.4. gegen Brockel weitergeht.