"Niederlage fällt zu hoch aus"

Die 3:0-Niederlage im ersten Spiel des neuen Trainers fiel für seinen Geschmack zu hoch aus: "Ich denke nicht, dass wir das schlechtere Team waren. Klar, nach der roten Karte und dem zweiten Gegentor war es dann deutlich schwerer", wusste Patrick Werna zu berichten. Die Reserve des RSV steckt mitten im Umbruch. In der Winterpause übergab Christoph Drewes den Trainerposten an Spieler Patrick Werna und viele Spieler der U18 des JFV werden nun Stück für Stück an den Herrenbereich herangeführt. Das da die Ergebnisse nicht sofort stimmen, sollte klar sein. Umso mehr freute es Werna viele gute Ballstafetten und klare Torchancen gesehen zu haben. Unglücklich fiel das erste Tor nach einem Freistoß, doch fortan tat sich die Mannschaft als die spielerisch bessere hervor. Nach 65 Minuten kam dann der erste Bruch im Spiel der Gäste: Platzverweis. Keine zwei Minuten später fiel das zweite Gegentor und Anderlingen kontrollierte in Überzahl und mit zwei Toren im Rücken den Rest der Partie. Trotz des 3:0 zehn Minuten vor Schluss sieht Werna das Positive und findet, "dass die 65 Minuten bis zum Platzverweis Mut für die kommenden Aufgaben machen." Am Sonntag gastiert um 15:00 Uhr der Tabellendritte aus Groß-Meckelsen im Ahe-Stadion.