Punkteteilung im Spitzenspiel

Erster gegen Zweiter, Derby, knapp 200 Zuschauer im Ahe-Stadion und strahlender Sonnenschein in Rotenburg. Die Vorraussetzungen für ein gutes Fußballspiel waren also gegeben. Was nach den 90 Minuten RSV II gegen den TV Sottrum trotzdem fehlte waren die Tore. 0:0 endete das Derby in der Kreisliga und es war, wie man so sagt, ein 0:0 der besseren Sorte, wobei sich die Reserve des RSV ein deutliches Chancenplus erspielte. Die „Zweite“ hatte ebenso mehr Ballbesitz, da sich die Sottrumer ungewohnt tief stellten und über die schnellen, spielstarken ehemaligen RSV-Spieler Edel und Slominski versuchten gefährliche Konter zu fahren. Eine Aufmerksame Defensive wusste dies jedoch im Keim zu ersticken und festigte sich das Bild der Überlegenheit der Rotenburger. „Ich kann meinen Jungs nicht viel vorwerfen, wir müssen nur die Dinger machen und dann gewinnen wir hier auch“, stellte Trainer Christoph Drewes im Nachhinein fest. Beste Chancen boten sich Innenverteidiger Florian Tinzmann, als er eine Flanke von Andreas Kiel nicht richtig traf und Borreir Nasir, als er aus 18 Metern den Pfosten traf. Weiter hatte der TV Sottrum zweimal Glück, als zunächst einer der Innenverteidiger nach einem Foul als letzter Mann nur gelb sah und später als die Pfeife nach einem Foul im Strafraum an Andreas Kiel stumm blieb. Nichtsdestotrotz steht die Reserve weiter in der oberen Tabellenregion und versucht bereits am nächsten Wochenende gegen den TV Stemmen den positiven Trend fortzusetzen (Stemmen, 28.10.18, 15.00 Uhr).