Erste Herren tut sich schwer

In ihrem ersten Pflichtspiel 2019 tat sich die Mannschaft gegen den akut abstiegsgefährdeten TSV Winsen/Luhe äußerst schwer. Am Ende sprang zwar ein 2:1-Sieg heraus, dennoch steht Trainer Ebersbach für die nächste Trainingswoche mehr Arbeit als erhofft bevor. Gegen die Social-Media-Legenden aus Winsen erwischte der RSV den durchaus besseren Start und ging durch Tore von Arthur Bossart und Marcello Muniz in Führung, verpasste es danach jedoch nachzulegen und vorallem das Spiel kontrolliert weiter zu führen. Viele einfache Fehlpässe und Unkonzentriertheiten im Spielaufbau ließen die Gäste im Spiel. Nach der Halbzeitpause kamen diese dann mit viel Schwung aus der Kabine und machten Druck auf die rotenburger Viererkette. Daraus resultierend konnten sie durch einen direkten Freistoß verkürzen und brachten das Heimteam weiter in Verlegenheit. Nur noch selten kamen die Spieler um Mittelfeldmotor Tobias Kirschke zu Entlastungsangriffen. Eine disziplinierte Arbeit gegen den Ball war der Garant, dass es beim 2:1 blieb. Im Spiel mit dem Ball muss sich die Mannschaft jedoch nächsten Samstag steigern, um drei Punkte aus Emmendorf mitzunehmen.