Rotenburger SV



"Niederlage fällt zu hoch aus"

Die 3:0-Niederlage im ersten Spiel des neuen Trainers fiel für seinen Geschmack zu hoch aus: "Ich denke nicht, dass wir das schlechtere Team waren. Klar, nach der roten Karte und dem zweiten Gegentor war es dann deutlich schwerer", wusste Patrick Werna zu berichten. Die Reserve des RSV steckt mitten im Umbruch. In der Winterpause übergab Christoph Drewes den Trainerposten an Spieler Patrick Werna und viele Spieler der U18 des JFV werden nun Stück für Stück an den Herrenbereich herangeführt. Das da die Ergebnisse nicht sofort stimmen, sollte klar sein. Umso mehr freute es Werna viele gute Ballstafetten und klare Torchancen gesehen zu haben. Unglücklich fiel das erste Tor nach einem Freistoß, doch fortan tat sich die Mannschaft als die spielerisch bessere hervor. Nach 65 Minuten kam dann der erste Bruch im Spiel der Gäste: Platzverweis. Keine zwei Minuten später fiel das zweite Gegentor und Anderlingen kontrollierte in Überzahl und mit zwei Toren im Rücken den Rest der Partie. Trotz des 3:0 zehn Minuten vor Schluss sieht Werna das Positive und findet, "dass die 65 Minuten bis zum Platzverweis Mut für die kommenden Aufgaben machen." Am Sonntag gastiert um 15:00 Uhr der Tabellendritte aus Groß-Meckelsen im Ahe-Stadion.

Erste Herren tut sich schwer

In ihrem ersten Pflichtspiel 2019 tat sich die Mannschaft gegen den akut abstiegsgefährdeten TSV Winsen/Luhe äußerst schwer. Am Ende sprang zwar ein 2:1-Sieg heraus, dennoch steht Trainer Ebersbach für die nächste Trainingswoche mehr Arbeit als erhofft bevor. Gegen die Social-Media-Legenden aus Winsen erwischte der RSV den durchaus besseren Start und ging durch Tore von Arthur Bossart und Marcello Muniz in Führung, verpasste es danach jedoch nachzulegen und vorallem das Spiel kontrolliert weiter zu führen. Viele einfache Fehlpässe und Unkonzentriertheiten im Spielaufbau ließen die Gäste im Spiel. Nach der Halbzeitpause kamen diese dann mit viel Schwung aus der Kabine und machten Druck auf die rotenburger Viererkette. Daraus resultierend konnten sie durch einen direkten Freistoß verkürzen und brachten das Heimteam weiter in Verlegenheit. Nur noch selten kamen die Spieler um Mittelfeldmotor Tobias Kirschke zu Entlastungsangriffen. Eine disziplinierte Arbeit gegen den Ball war der Garant, dass es beim 2:1 blieb. Im Spiel mit dem Ball muss sich die Mannschaft jedoch nächsten Samstag steigern, um drei Punkte aus Emmendorf mitzunehmen. 

1. Herren - TSV Winsen

Vorberichte:
Stadionzeitung
Rotenburger Kreiszeitung: Mit Funck auf Sendung

Spielberichte:
Live-Übertragung auf sporttotal.tv
Offizielle Statistik auf fussball.de
Rotenburger Kreiszeitung RSV agiert beim 2:1 gegen TSV Winsen alles andere als souverän
Bericht des TSV Winsen auf fupa.net Trotz Gillich-Tor: Winsen verliert in Rotenburg


SV Anderlingen - 2. Herren

 Bericht Anderlingen auf fupa Anderlingen nutzt Überzahl zügig aus

 

 

Go to top
Template by JoomlaShine